Raspberry Pi Minecraft Server installieren

Das Meistverkaufte Klötzchenspiel, Minecraft erhöht sich seit der offiziellen Veröffentlichung 2009 größter Beliebtheit. Nachdem das Spiel erst auf dem PC später auch auf dem Handy verfügbar war, gibt es jetzt sogar eine Version für den Raspberry PI. Um in Minecraft mit Freunden zusammenspielen zu können wird ein Server benötigt. Also ein Computer der eine Spezielle Server Software ausführt, die die Welt an die Clients Sende usw. Das geht mittlerweile auch auf einem Raspberry PI. Da allerdings der Java Server nicht auf RaspbianOS etc. läuft musste Abhilfe geschaffen werden. Dazu wurde eine auf C++ basierende Version entwickelt, welche wir installieren.

Aufgrund der besseren Leistung wird der Raspberry PI 4 8GB* empfohlen.

Um zu Starten müssen wir noch die C++ Pakete installieren.

sudo apt-get update && sudo apt-get upgrade
sudo apt-get install git cmake make gcc screen clang

Damit genug Speicherplatz auf der SD Karte ist, erweitern wir das Betriebssystem auf den kompletten Speicherbereich. Hast du dies bereits vorher, kannst du diesen Schritt überspringen.

sudo raspi-config

und den ersten Eintrag Expand Filesystem auswählen. Jetzt noch neustarten.

sudo reboot

Minecraft Server auf einem Raspberry Pi installieren

Die C++ Version ist ein Projekt auf Github, welches wir herunterladen:

git clone --recursive https://github.com/cuberite/cuberite.git

Ordner wechseln:

cd cuberite

initialisieren:

git submodule init

Und Updaten:

git submodule update

Jetzt können wir kompilieren. Dieser Schritt dauert allerdings fast zwei Stunden, daher ist Geduld gefragt. Achte darauf, dass du das Terminal nicht schließt, sonst muss erneut kompiliert werden.

cmake . -DCMAKE_BUILD_TYPE=RELEASE
make -j 4

Der Parameter -j 4 gibt an, dass 4 Kerne zum Kompilieren benutzt werden. Wenn es erfolgreich fertig kompiliert ist, verschieben wir den neu erstellten Ordner.

mv Server/ ~/Server/

Erster Start des Minecraft Servers

In den Ordner mit den Kompilierten Server wechseln:

cd ~/Server/

Da noch einig Konfigurationsdateien fehlen, werden beim starten einige Fehler angezeigt:

./Cuberite

Sobald du folgende Ausgabe siehst, beende den Server erst einmal mit STRG + C:

Startup complete, took (Je nach dem) ms!

Durch dieses erste Starten wurden einige Dateien erstellt, darunter auch eine, die wir noch bearbeiten müssen:

sudo nano webadmin.ini

In Zeile 4 und 5 setzt du einen Usernamen und Passwort anstelle admin (bzw. USR und PW) Entferne auch die Semikolon am Anfang beider Zeilen.

Warte nun einen Augenblick und starte dann den Server erneut. Es sollten allerdings mindestens 1-2 Minuten seit dem Stopp vergangen sein, damit die Ports wieder freigegeben wurden.

screen -dmS Cuberite ./Cuberite

Jetzt kannst du im Browser unter der Adresse http://RPI_IP:8080/webadmin/ (RPI_IP ersetzen durch 192.168.x.x) dich mit den eben definierten Userdaten einloggen. Hier kann man einige einstellungen vornehmen.

Raspberry Pi Minecraft Server updaten

Hin und wieder wird ein Update für MCServer herauskommen, damit auch neuere Minecraft Versionen unterstützt werden.
Dazu wechseln wir in das Verzeichnis, indem die Git Dateien sind:

cd ~/cuberite-orig

und führen diese Befehle hintereinander aus, um die Dateien zu herunter zu laden und zu aktualisieren:

git pull
git submodule update --init
make

Autostart

Damit der Server bei jedem Start des Pi’s auch startet, muss man einen Eintrag für Crontab hinterlegen:

crontab -e

An das Ende der Datei schreibst du folgende Zeile:

@reboot screen -dmS Cuberite ~/cuberite/Server/Cuberite

Mit STRG + O und STRG + X speichern und beenden. Beim Neustart wird nun der MCServer wieder ausgeführt.

Läuft der Server kannst du dich einfach mit deinem Minecraft Client unter der IP Adresse und dem Port einloggen.

Was ist YunoHost?
YunoHost ist ein Serverbetriebssystem, dasSelf-Hosting für alle ermöglicht. Die Distribution basiert auf Debian GNU/Linux und stellt eine Web UI bereit…
linux-malware
Mehr Malware zielt auf Linux
Es taucht mehr und mehr Malware für Linux auf. Maleware wie XorDDoS, Mirai und Mozi sind auf dem Vormarsch, das…
Ubuntu-wird-für-Raspberrypi-optimiert
Ubuntu: Änderungen sorgen für bessere Performance auf dem Raspberry Pi
Die Desktop Version von Ubuntu soll demnächst auf dem Raspberry PI 4 mit 2GB deutlich performanter laufen. Wie Canonical nun…
minecraft-server-raspberrypi-install
Raspberry Pi Minecraft Server installieren
Das Meistverkaufte Klötzchenspiel, Minecraft erhöht sich seit der offiziellen Veröffentlichung 2009 größter Beliebtheit. Nachdem das Spiel erst auf dem PC…
Raspberry Pi Docker installieren
Docker ist die Beliebteste Container-Virtualisierungs Software überhaupt. Man nutzt es um Programme getrennt vom Restlichen Betriebssystem laufen zu lassen. Das…
Raspberry Pi OS installieren
Raspberry Pi OS früher aus Raspian genannt ist das am häufigsten genutzte Betriebssystem auf dem Raspberry PI. Während man früher…

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *